Skip to main content

Pfand Kasten Bier: Was es wirklich kostet?

Das Pfand beim Kasten Bier

Warum bezahlen wir Pfand auf einen Kasten Bier? Die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt. Um mit dem hauszuhalten, was wir verbrauchen, muss der Mensch seinen Konsum begrenzen und das Müllaufkommen verringern. Recycling bietet die Möglichkeit Ressourcen wieder zu verwenden und so das Müllaufkommen gering zu halten. Leider ist der Mensch in vielerlei Hinsicht bequem und entsorgt auch seinen Müll oftmals unüberlegt in der Natur. Um dieser Gewohnheit einen finanziellen Anreiz entgegen zu setzen, wurde das Pfand für den Kasten Bier eingeführt. Der Sinn dahinter ist, dass Flaschen mehrfach genutzt werden und nicht in der Umwelt landen. Weiterer positiver Nebenaffekt ist, dass die Bierflasche mit Pfand für Flaschensammler interessant ist und diese weggeworfene oder liegengelassene Bierflaschen quasi „aufräumen“.

Wie ökologisch ist das Pfandsystem bei einem Kasten Bier?

Wenn Pfand auf einen Kasten Bier angerechnet ist, dann hat dies den Vorteil, dass die Bierflasche samt Bierkasten nach Gebrauch wieder zurück an den Händler geht. Dieser transportiert Sie wieder zurück zum Abfüller, wo Sie grob gesagt gereinigt und erneut befüllt werden. Von dort aus wird die Bierflasche wieder zurück in den Handel befördert. Vergleicht man dieses System mit der Alternative der weggeworfenen Flasche, dann wird klar, dass man neben den gleichen Transportwegen noch die Herstellung und Rohstofferzeugung hinzu rechnen muss, sowie die Entsorgung der Bierflasche ohne Pfand hinzu kommt. Insofern sollte es jedem Einleuchten, dass die Ökobilanz mit Pfand für einen Kasten Bier sinnvoller ist als ohne Kreislauf. Doch wie sieht es mit dem Vergleich zwischen Glasflasche, PET-Mehrwegflasche und Aludose (Recycling) aus? Wichtig ist hierbei die Logistik, sprich die Entfernung die Flaschen bis zum Recycling zurück legen müssen. Pfand für einen Kasten Bier der in Spanien recyclet werden würde, macht logischerweise weniger Sinn, als wenn dies regional erfolgen kann. Da die Transportwege maßgeblich sind, ist bei überregionalen Herstellern der Logistikfaktor sogar so hoch, dass PET-Mehrwegflaschen aufgrund des geringen Gewichts gegenüber Glasflaschen besser abschneiden. Schlusslicht bildet die Dose, da nicht nur Logistik, sondern auch der Energieaufwändige Recyclingprozess hinzu kommt.

Pfand Kasten Bier

Pfand beim Bierkasten: Heutzutage ist das Pfandsystem weitgehend vereinheitlicht.

Auflistung verschiedener Gefäße – Wie viel Pfand kostet ein Kasten Bier?

In Deutschland gelten für den Einwegpfand bestimmte Werte. Bei Mehrwegflaschen gibt es keine gesetzliche Regelung wie viel Pfand ein Kasten Bier kosten darf. Jedoch haben sich im Laufe der Zeit gängige Beträge etabliert die von fast allen Händlern eingehalten werden. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Pfandarten und Kosten. Der Kasten selbst wird mit 1,50€ veranschlagt.

FlaschentypBeträge in Euro
Einwegflasche0,25 €
Mehrweg-Bierflaschen0,08 €
Mehrweg-Bierflaschen mit Bügelverschluss0,15 €
Mehrweg-Bierflaschen mit Bügelverschluss (regional)0,50 €
sonstige: hartes Plastik, Glas0,15 €
Mehrweg-Glasflaschen der Fa. Schweppes0,10 €
1-Liter-Weinflaschen aus Glas0,02 € - 0,03 €
Pfand Kasten Bier1,50€
Eine weitere Pfandübersicht finden Sie hier. Eine Besonderheit ist, dass für manche Glasweinflaschen von ausgewählten Händlern Minipfandbeträge von 0,02-0,03€ erhoben werden. Bei Sondermodellen, wie 3-Literflaschen oder anderen Spezialgrößen die zum Beispiel von Hobbybrauern gerne als Biergeschenk verwendet werden wird kein Pfand erhoben.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Mark Hunsberger 3. Dezember 2015 um 8:04

Sorry to drag up an old thread, but it is very pleasing to know how other countries are dealing with recycling. We only have 1 planet and it is time that we take more responsibility for its care.

Thank you from America,

Mark

Antworten

Tayga 4. Juni 2014 um 14:50

Gut zu wissen 😉

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*